Wohnraum

Verein zur Förderung von Landwirtschaft und Berufsausbildung in Ostafrika

c/o Wenfei Rechtsanwälte AG

Mainaustrasse 19

8008 Zürich

 

+41 43 210 86 86

office@vflbo.ch

Vielen Dank für Ihre Spende

IBAN: CH59 0900 0000 6122 4222 9

Swift: POFICHBEXXX

Konto: 61-224222-9

Haus für Bauernfamilie auf dem Land (Masaka)

Studios für Landarbeiter (Masaka) 

Bauern, die Ihre Dörfer verlassen haben, können sich in den Vorstädten nur den billigsten Wohnraum leisten. Daher verfügen diese Studios über kein fliessendes Wasser und lediglich über Aussentoiletten. Der solide Bau und die sauberen Böden stellen jedoch für viele ehemalige Dorfbewohner bereits einen Luxus dar.

Familienhaus in Kampalas Vorort

VFLBO baute dieses Haus, damit Frauen vom Dorf mit Ihren Kindern ein sicheres Zuhause haben, wenn sie in der Stadt nach Arbeit suchen. Die Bewohner des Hauses wurden verpflichtet, auch anderen alleinerziehenden Müttern zu helfen. Das klappte hervorragend. Heute leben die Menschen, wie gewünscht, gänzlich unabhängig vom VFLBO.

Stadthaus in Wakiso, Kampala 

In Afrika stehen überall unfertige Häuser, weil den Bauherren das Geld ausging. Viele dieser Bauten werden nie fertiggestellt. Dieserm Material- und Finanzverschwendung wollen wir begegnen, indem wir solche Häuser – wie das Stadthaus in Wakiso – einem guten Bauende zuführen. In solchen Projekten schenkt der VFLBO nichts, vielmehr wird er an zukünftigen Mieteinnahmen beteiligt.

Preiswerte 2 ½ Zimmer-Wohnungen in Wakiso, Kampala

Um und in Kampala gibt es Slums. Wir möchten günstigen Wohnraum schaffen für einfache Arbeitnehmer. Diese Wohnungen verfügen über fliessendes Wasser und schöne Badezimmer.

Wir konnten uns vor Bewerbungen nicht retten. Dennoch wir wollten für eine 2.5-Zimmerwohnung nicht mehr als UGX 300’000 verlangen (CHF 83). Dieser sehr günstige Mietpreis stellt immer noch einen hohen Betrag dar, weil sehr viele Menschen in Uganda nur mit CHF 2 pro Tag auskommen müssen (vgl. Statistiken zu Ostafrika).

Wohnblock in Entebbe (Garuga Road)

Auf diesem Gelände soll das grösste Wohnraum-Projekt (14 Wohnungen und drei Geschäftslokale) entstehen. Statt Negativzinsen in Europa zu zahlen, kann mit solchen Investitionen vielleicht ein moderater Profit erzielt werden, der wiederum in neue Projekte investiert wird.

 

Junge Familien mit solidem Einkommen sollen hier eine passende 3-Zimmer Wohnung finden. Ein Geschäftslokal wird zur Förderung des Kleingewerbes eingesetzt.