Uganda verfügt über erstaunlich fruchtbare Böden, die im zentralen und südlichen Landesteil von der Natur ausgiebig mit Wasser versorgt werden. Obschon die Voraussetzungen für eine blühende Agrarwitschaft bestens wären, bedarf die Landwirtschaft in Uganda Anreize.

VFLBO finanzierte über zwanzig Schülern und Schülerinnen längerfristig die Schulausbildung. Ein Schuljahr besteht aus drei Terms und von uns unterstützte Schüler und Schülerinnen sollen jeweils bis zum Ende der Primar- oder Sekundarschule unterstützt werden. 

Unser Ziel ist es die lokale Bevölkerung zu unterstützen und zunehmende Wirtschaftsmigration zu verhindern.

Unser Ziel ist es die lokale Bevölkerung zu unterstützen und zunehmende Wirtschaftsmigration zu verhindern.

Als Uganda unabhängig wurde (1963), zählte es fünf bis sechs Millionen Einwohner, vergleichbar mit der damaligen Schweiz. Im Jahre 2020 zählte Uganda 45 Millionen Einwohner. Dieses explosionsartige Bevölkerungswachstum muss zusätzlich vor dem Hintergrund von AIDS gesehen werden. In Uganda sind sehr viele Menschen an AIDS gestorben; ohne diese Krankheit wäre die Einwohnerzahl Ugandas noch massiver angestiegen. Unter diesen Voraussetzungen herrscht neben Ausbildung und Gesundheit ein grosser Bedarf an Wohnraum.

Seit Jahren erstellt VFLBO erfolgreich verschiedene Gebäudetypen, um den Wohnbedarf unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen zu decken.

VFLBO erstellte im Busch, ganz nahe bei der Ausbildungsfarm in Bubwa, ein einfaches Medical Center, das von der lokalen Bevölkerung und den Farmarbeitern sehr geschätzt wurde (Geburtshilfe, Tropenkrankheiten und AIDS). 

Die Förderung der Selbstständigkeit und Investitionen in das Kleingewerbe, sowie die Förderung und der Aufbau von Berufsbildung sind uns wichtig. Damit können die Menschen ihre Miete und Löhne selbstständig erwirtschaften. Der Umsatz wird gesteigert und damit können die Investitionen zurückbezahlt, mit etwas Glück sogar ein Gewinn erwirtschaftet werden.

Bei seinen Projekten legt VFLBO seit Jahren den Fokus auf folgende Kernbereiche: Landwirtschaft, Schul- und Berufsbildung, Wohnraum, Gesundheit sowie Kleingewerbe.

Innerhalb dieser Kernbereiche ist es dem VFLBO ein besonderes Anliegen, unternehmerisch denkende Frauen zu fördern, weil auf ihnen oft ein Grossteil der ökonomischen Last der Kleinfamilie Ostafrikas liegt.

Verein zur Förderung von Landwirtschaft und Berufsausbildung in Ostafrika

c/o Wenfei Rechtsanwälte AG

Mainaustrasse 19

8008 Zürich

 

+41 43 210 86 86

office@vflbo.ch

Vielen Dank für Ihre Spende

IBAN: CH59 0900 0000 6122 4222 9

Swift: POFICHBEXXX

Konto: 61-224222-9